Sie sind hier: Amnesty Hannover > Nachrichten

Aktion gegen Folter zum Tag der Menschenrechte

„Ein kahler Raum, seit Tagen kein Schlaf, müde, kurz vorm Einschlafen, ein Schlag ins Gesicht, müde, kurz vorm Einschlafen, ein Schlag ins Gesicht, ein Schlag ins Gesicht, ein Schlag ins Gesicht.“

Sprüche wie diesen auf Bannern und Plakaten in auffälligem schwarz und gelb im Gepäck, trafen wir uns in der Hannoveraner Innenstadt. Als Anlass nahmen wir den Tag der Menschenrechte am 10.12.2014, um die Menschen an Hauptbahnhof, Kröpcke, Blätterbrunnen am Platz der Weltausstellung und der Marktkirche auf das Thema Folter aufmerksam zu machen. Unterstützung lieferten die Amnesty International Hochschulgruppe sowie einigen Mitglieder der Jusos, die sich für eine Welt ohne Folter und die internationale Achtung der Menschenrechte stark machen wollten. Mitten im Weihnachtsmarktgetummel hielten wir die Passanten an der Aktion kurz einen oder zwei Gedanken und in vielen Fällen sogar eine Unterschrift zu schenken. Trotz eisiger Kälte und Wind und einer dauerhaften Polizeieskorte ein voller Erfolg!

Zurück